Was ist Tierakupunktur, wann wird sie angewendet?

 

Die Tierakupunktur ist wie die Humanakupunktur mehr als 4000 Jahre alt und ist ein Teilgebiet der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin). Die TCM betrachtet und behandelt ein Lebewesen ganzheitlich – das heisst, es werden alle Faktoren und Lebensumstände Ihres Tieres betrachtet, um so zu einem individuellen Befund zu gelangen. Der Therapeut sammelt möglichst viele Informationen zu den Lebensumständen, Ernährung, Schlafverhalten und Verhalten im Alltag und untersucht Ihr Tier gründlich, um herauszufinden, wo die Energie nicht mehr frei fließen kann. So kann eine Ihrem Tier genau angepasste Punktekombination herausgearbeitet werden. An genau definierten Akupunkturpunkten werden die dünnen Nadeln gesetzt und veranlassen dadurch, dass energetische Imbalancen wieder ins Gleichgewicht kommen.

 

Die Tierakupunktur kommt unter anderem bei folgenden Indikationen zum Einsatz:

-          Atemwegserkrankungen

-          Augenprobleme

-          Erkrankungen des Verdauungsapparates, Diarrhöe, Obstipation, Kotwasser

-          Leistungsabfall, allgemeine Schwäche

-          Deckungsunlust, Zyklusprobleme  

-          Erkrankungen des Bewegungsapparates, Gelenk- und Rückenprobleme, Schmerzlinderung

-          Haut- und Stoffwechselprobleme

-          Probleme mit dem Fellwechsel

-          Unruhe, Ängstlichkeit, Aggression